Christine Scheuerer-Grötsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die gebürtige Parsbergerin Christine Scheuerer-Grötsch studierte bei Prof. Eusemann (Meisterschülerin) an der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg Textilkunst und Flächendesign und absolvierte ihr Studium mit Diplom.

Von 1985 bis 2000 war sie als freischaffende Textildesignerin im Ruhrgebiet für diverse Firmen, überwiegend im Bereich der Heimtextilindustrie, tätig.

Seit dem Jahr 2000 lebt und arbeitet sie wieder in ihrer bayerischen Heimat.

Eines ihrer Lieblingsthemen ist die Landschaft, der Reiz daran, die Darstellung der Perspektive in schier unendlichen Varianten. Textilien befriedigen auch haptische Bedürfnisse – nicht nur das Auge betrachtet, man verspürt Lust, das Bild anzufassen.

 

 

 

 

Am liebsten verwendet sie Naturmaterialien wie Seide, Wolle, Baumwolle und Viskose, zum Teil auch selbst eingefärbt.

Klebstoff lehnt sie ab. Ihre Bilder sind ausschliesslich gestickt oder appliziert, dünne Stoffe werden mit Vlieseline verstärkt. Durch die Verarbeitung der unterschiedlichsten Stoffe und Garne – grobe und feine, matte und glänzende wie z.B. Samt und Satin, auch Leder oder Metallfäden, werden ihre Bilder lebendig.

Sie „zeichnet“ mit Fäden. So lässt sich eine Rundung und sogar Schrift darstellen, indem sie den Faden in jeder gewünschten Form auf die Unterlage näht. Manchmal malt sie auch direkt auf den Stoff.

Was für den Maler der Pinsel ist, das ist für sie die Nadel, ob von Maschine oder von Hand geführt.

 

 

Kontakt:
Birkenstraße 4 • 93176 Beratzhausen
Tel. 0 94 93 | 95 96 63
Email: christine.groetsch(at)groetschdesign.de
www.art.groetschdesign.de

 

Vergrößerung per Mausklick

Zurück nach oben