Prof. Dr.
Wolfgang M. Heckl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Naturwissenschaftler und Physiker bin ich begeistert von der Kreativität der Natur, die wir zu verstehen suchen, die wir aber auch selbst brauchen um Naturerkenntnis zu erlangen.

Ein Ausdruck dieser Kreativität ist bei mir auch das künstlerische Schaffen, bei dem ich oft die mit Hilfe meiner Mikroskopie gewonnenen neuen Einsichten in die Nanowelt der Atome und Moleküle, insbesondere im Bereich der Lebenswelt in das Kunstwerk zu übertragen versuche.

Aber auch expressionistische Landschaftsarbeiten mit Motiven aus dem bayerischen Oberland sind meine Leidenschaft. Hauptsächlich arbeite ich mit Acryl, aber auch durch Installationen oder Bild/Ton Dokumente wie z. B. das Werk „Atomare Klangwelten“, das mit einem mathematischen Algorithmus Bilddaten in Tonwerte und umgekehrt übersetzt gehören zum Spektrum meiner Arbeiten.

Diesen umfassenden Ansatz, der sich nicht allein etwa auf eine spezielle Maltechnik bezieht, und der die innige Verbindung zwischen der Makrowelt, in der wir leben, und der immer zu Grunde liegenden Nanowelt zum Ausdruck bringen will nenne ich „Molekulismus“. Letzlich ist ja jedes Bild mit Farben aus Molekülen gemalt.

 

Blumenstilleben 2011, Acryl 50 x 70 cm

Zum Teil entstehen Arbeiten bei denen ich mit einer atomar spitzen Nadel einzelne Moleküle so arrangiere, dass nach etwa hundertmillionenfacher Vergrößerung durch das Rastertunnelmikroskop ein Gemälde zu erkennen ist; ein Beispiel hierfür ist die Arbeit „Lachender Hai“ oder die Arbeit „Kleinstes Loch der Welt“, die im Guinness Book of Records seit 1993 verzeichnet sind.

Grundsätzlich spielen viele Arbeiten mit der Visualisierung der innigen Verbindung zwischen der Makrowelt in der wir leben, und der zu Grunde liegenden Welt des Nanokosmos. Als künstlerische Vorbilder könnte ich die Pointillisten, aber auch Miro oder Jackson Pollock nennen. Letztlich muss aber jeder Maler nach seinen Fähigkeiten und Neigungen, und dem Wunsch gemäß, was er ausdrücken will, seinen eigenen Stil finden.

Kontakt:
Weißtannenweg 3 • 80939 München
Email: mail(at)wolfgang-heckl.de
www.wolfgang-heckl.de

Vulkanrabe Rimini Math Mediterranee Chromosom Blumenvase Code Acryl

 

Vergrößerung per Mausklick

Zurück nach oben